Ein Uni.lu Student geht zu TermCoord

1341

Studierende des Masterstudiengangs Lernen und Kommunikation in mehrsprachigen und multikulturellen Kontexten (MultiLearn) an der Universität Luxemburg haben die einmalige Gelegenheit, sich am Referat Terminologiekoordinierung (TermCoord) des Europäischen Parlaments zu beteiligen. In der Generaldirektion Übersetzung (GD TRAD) unterstützt TermCoord die 24 Übersetzungsreferate des EP und verwaltet gemeinsam mit den anderen EU-Institutionen IATE, die interinstitutionelle Terminologiedatenbank der EU.

Als Voraussetzung für einen Studienaufenthalt müssen sich Studierende in den Kurs „Terminologie in der EU“ einschreiben, der im ersten Semester des Masterstudiengangs MultiLearn angeboten wird. Der Kurs ist eine umfassende Einführung in das Thema Terminologie. Wir lernen die Rolle und Bedeutung der Terminologie für die Organe und Agenturen der EU im Allgemeinen und für das Europäische Parlament im Besonderen kennen. Wir erhalten eine grundlegende theoretische Grundlage in der Praxis der Terminologie und dann bekommen wir die Möglichkeit, mit IATE zu üben. Wir lernen auch andere Anwendungen der Terminologie kennen, zum Beispiel in Marketing, Suchmaschinenoptimierung (SEO) und in der semantischen Webentwicklung.

Der dreiwöchige Studienaufenthalt findet im zweiten Semester statt und Sie können Ihren Besuch entweder in der Terminologie oder im Kommunikationsteam des Referats TermCoord durchführen. Aber Sie können sich auch nach Ihren Interessen zwischen den beiden bewegen.

Ich hatte bereits einen Hintergrund im Copywriting, also habe ich mich für das Kommunikationsteam entschieden und es stellte sich heraus, dass es die perfekte Passform war. Ich arbeitete mit festen Mitarbeitern und den Schuman Trainees in TermCoord zusammen und habe tägliche Aufgaben wie Redaktion, Grafikdesign, Social Media Promotion-Aktivitäten und Aktualisierungen von Webinhalten übernommen. Ich hatte die Möglichkeit, Artikel über Terminologie, Linguistik und Kommunikation zu recherchieren, zu schreiben und zu veröffentlichen. Ich nahm auch an Mitarbeitertreffen teil, bei denen wir über laufende Projekte diskutierten und bei denen die Leidenschaft der Menschen für die Arbeit innerhalb des Referats offensichtlich war.

Im Rückblick auf meine drei Wochen in TermCoord habe ich besonders den herzlichen Empfang und das freundliche Arbeitsumfeld geschätzt. Ich fühlte und sah, dass Studienbesucher die gleiche Chance haben, Projektideen einzubringen oder Verbesserungen vorzuschlagen, und diese werden genauso geschätzt wie die Ideen der ständigen Mitarbeiter. Obwohl ich mit nur grundlegenden Terminologiekenntnissen begann, habe ich ein tieferes Verständnis des Themas und seiner Bedeutung für das Europäische Parlament gewonnen. Für zukünftige Studierende des MutliLearn Master-Programms kann ich die Study Visit-Möglichkeit von ganzem Herzen jedem empfehlen, der daran interessiert ist, den Arbeitsalltag in einer europäischen Institution zu erleben.


Geschrieben von Anabel Mota — Studie Besucher in Kommunikation am Referat Terminologie Koordination des Europäischen Parlaments (Luxemburg) und Student im Masterstudiengang Lernen und Kommunikation in mehrsprachigen und multikulturellen Kontexten an der Universität Luxemburg. Sie spricht Spanisch, Englisch und Französisch und lernt Deutsch.