Studienbesuche und Erasmus-Personalmobilität in TermCoord

Studienbesuche

Die allgemeine Beschreibung der Studienbesuche des Europäischen Parlaments ist abrufbar. hier geht’s.

Um eine Studienreise im Referat Terminologiekoordinierung der Generaldirektion Übersetzung (Luxemburg) beantragen zu können, müssen Sie eine E-Mail an die Dienststelle Studienbesuche senden: StudyVisit@ep.europa.eu, geben Sie Ihre Anfrage an. Bitte geben Sie in dieser E-Mail an, warum Sie diesen Besuch durchführen möchten, beschreiben Sie bitte, welches Fachgebiet Sie studieren und mit welchen Mitteln Sie studieren möchten, und geben Sie an, welche Zeit(en) Sie bevorzugen. Senden Sie mit Ihrer Bewerbung, einem aktualisierten Lebenslauf und einer Kopie Ihres Reisepasses oder Personalausweises. Ihr Studienbesuch kann maximal einen Monat dauern. Stellen Sie aufgrund der damit verbundenen Verwaltungsverfahren sicher, dass Sie sich rechtzeitig, mindestens zwei Monate vor dem bevorzugten Startdatum, bewerben. Beachten Sie, dass das Europäische Parlament keine Ausgaben für die Besucher übernimmt.

Bevor Sie sich bewerben, kontaktieren Sie uns bitte, um den Zeitraum und das Programm Ihres Studienbesuchs zu vereinbaren.

Während Ihres Studienbesuchs können Sie sich neben der Teilnahme an der täglichen Arbeit von TermCoord, um alle Aspekte davon zu sehen, entweder auf die Terminologieforschung, die Management- und Koordinationsaktivitäten oder auf die Kommunikationsaktivitäten konzentrieren.

Im ersten Fall werden Sie stärker an der Koordination der IATE-Arbeit, der Vorbereitung von IATE-Projekten und der Reinigung und Aktualisierung der Arbeiten, an der Terminologierecherche in Ihrer Sprache und an der Sammlung von Terminologieressourcenmaterial beteiligt.

Im letzteren Fall werden Sie an der Erstellung unserer Website-Inhalte (Posts, Artikel, Materialsammlung), in der Webbearbeitung, im Social Media Management und bei der Erstellung von Werbe- und Informationsmaterial beteiligt.

Mobilität von Erasmus-Mitarbeitern

Ausbildung von Hochschulpersonal in Unternehmen und an Hochschuleinrichtungen. Die Mobilität des Personals für die Ausbildung ermöglicht es dem Lehrenden und sonstigen Personal von Hochschuleinrichtungen, eine Ausbildung zwischen 5 Arbeitstagen und 6 Wochen in einem Unternehmen oder einer Organisation wie einer Hochschuleinrichtung in einem anderen teilnehmenden Land zu absolvieren, um Kenntnisse oder spezifisches Know-how aus Erfahrungen und bewährten Praktiken im Ausland sowie praktische Fähigkeiten zu erwerben, die für ihren derzeitigen Arbeitsplatz und ihre berufliche Entwicklung relevant sind.

Weitere Informationen zu Erasmus-Programmen

1. Allgemeine Informationen ĂĽber die Politik und das Programm der EU fĂĽr lebenslanges Lernen

2. Exekutivagentur Bildung, Audiovisuelles und Kultur (EACEA)

3. Erasmus Universitätscharta

  • Die ERASMUS-Universitätscharta (EUC) bildet den allgemeinen Rahmen fĂĽr die europäischen KooperationsmaĂźnahmen, die eine Hochschuleinrichtung im Rahmen des ERASMUS-Programms durchfĂĽhren kann. Die von der Europäischen Kommission im Anschluss an eine Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen vergebene Charta legt die Grundprinzipien und Mindestanforderungen fest, die die Hochschuleinrichtung bei der DurchfĂĽhrung ihrer ERASMUS-Aktivitäten erfĂĽllen muss.

4. Nationale Agenturen, die für das Programm für lebenslanges Lernen zuständig sind

5. Offizielle Dokumente zum Programm für lebenslanges Lernen und zur allgemeinen Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen 2012